Der Weg zum Ironman Hawaii

Im vergangenen Jahr durften wir Marco Mühlnickel auf seinem Weg zum Ironman Hawaii bzw. der Qualifikation dafür leistungsdiagnostisch begleiten und coachen.

 

 

Im Oktober 2015 wurde das Ziel Hawaii 2016 geplant und mit einer ersten Leistungsdiagnostik auf dem Rad begonnen. Marco zeigt ein gutes Ausgangsniveau (VO2max: 67,29 ml/min/kg, VLa_max: 0,5 mmol/l/s, Schwelle: 352 Watt). Das Ziel bis zum Frühjahr war es dann die VO2max zu steigern und gleichzeitig auch erste Reize im Laufen zu setzen. Ein ergänzendes Krafttraining sollte zudem dafür sorgen, dass die PS auch auf der Straße ankommen!

 

 

Im März 2016 stand die zweit Leistungsdiagnostik an und das Training im Winter zeigte seine Wirkung! Marco konnte seine VO2max um 9% auf 73,28 ml/min/kg steigern und seine VLa_max trotzdem leicht senken. Das Ergebnis war eine um 30 Watt gesteigerte Schwellenleistung (382 Watt). Dies zeigt, dass die Ausdauerleistung trotz eines Krafttrainings gesteigert werden kann, wenn man die Trainingseinheiten aufeinander abstimmt und hierbei neue wiss. Erkenntnisse im Sinne des Concurrent Training (die Kombination von Kraft- und Ausdauertraining) einfließen lässt. Zudem konnte Marco eine neue Bestzeit über 1500m Schwimmen (17:45 min.) setzen!

 

 

Die Qualifikation für den Ironman Hawaii wollte sich Marco beim Ironman Schweden sichern. Kurz zuvor wurde noch eine dritte Leistungsdiagnostik durchgeführt, die wiederum zeigte, dass trotz der zwischenzeitlichen Wettkämpfe der Saisonhöhepunkt in Topform angegriffen werden konnte. Mit einer VO2max von 74,68 ml/min/kg, einer VLa_max von 0,44 mmol/l/s und somit einer möglichen Ironman-Pace von 275 Watt war Marco für Schweden bereit.

 

Das Rennen führte er schließlich mehr als fünf Stunden an und konnte seine Schwimm- und Radstärke, auch auf Grund einer aerodynamischen Optimierung auf der Radrennbahn in Büttgen, komplett ausspielen. Die Qualifikation für Hawaii wurde deutlich erreicht und Marco konnte auch sein zweites Ziel (Sub9-Finish) mit großem Kampf beim Laufen erfüllen!

 

 

Der Ironman Hawaii 2016 war für Marco der zweite Besuch auf Kona und er konnte mit einer soliden Leistung die Saison beenden! Die Betreuung von Marco zeigt, dass eine regelmäßige Leistungsdiagnostik das Training unterstützen kann, weil ansonsten Trainingsbereiche, Pacing-Vorgaben oder begründete Trainingsvolumina nicht dem aktuellen Entwicklungsstand entsprechen.

 

 

Wir möchten uns bei Marco für sein Vertrauen und für die Erlaubnis der Nutzung seiner Daten bedanken!