Training - Das Konzept von PA (Trainingsintensitätsverteilung)

Die Frage des optimalen Trainingsvolumens haben wir im ersten Blog in dieser Reihe beantwortet. Zudem haben wir das Thema Trainingsbereiche dargestellt. Nun geht es darum wie wir das Trainingsvolumen aufteilen müssen, um eine optimale Anpassung zu erzielen.

Auch hier lässt sich eine allgemeine Orientierung finden. So wird aktuell eine Verteilung von 80-90% extensivem Training (hierzulande eher als Grundlagenausdauer bekannt) und 10-20% intensivem Training (HIIT – High Intensity Interval Training) empfohlen. Auch dieser grundsätzliche Ansatz kann nur als Orientierung dienen. Geht man, so wie in unserem Trainingskonzept berücksichtigt, von einer vom Energieverbrauch abhängigen Proteinbiosynthese aus, wird man schnell erkennen, dass es individuelle Unterschiede gibt. So erreichen Sportler mit einem hohen Kohlenhydrat-Verbrauch (hohe Laktatbildungsrate) schneller einen entsprechenden Energieumsatz als Sportler mit einer niedrigen Laktatbildungsrate und können somit, zeitlich gesehen, weniger trainieren bzw. müssen ihr Trainingsvolumen reduzieren, um ein Übertraining zu vermeiden.

 

In den weiteren Beiträgen soll es darum gehen wie eine optimale Periodisierung also das sportliche Jahr planen sollte, um am Tag X in Bestform am Start zu stehen.